Brandenburger Landesverband nephrologischer Praxen (BLNP) e. V.

Nierentelefon: 0800/2484848

(BBNK) e. V. & (BLNP) e. V.

Nierentelefon: 0800/2484848

Historie vergangener Veranstaltungen

Hier finden Sie Impressionen, Bilder, Videos und mehr von vergangenen Veranstaltungen.

 

Rückblick Veranstaltungsbroschüre Jahr 2016 (2 MB PDF-Datei)

Rückblick Veranstaltungsbroschüre Jahr 2015 (5 MB PDF-Datei)

Rückblick Veranstaltungsbroschüre Jahr 2014 (5 MB PDF-Datei)

Rückblick Veranstaltungsbroschüre Jahr 2013 (5 MB PDF-Datei)

Rückblick Veranstaltungsbroschüre 2. Halbjahr 2012 (5 MB PDF-Datei)

Rückblick Veranstaltungsbroschüre 1. Halbjahr 2012 (5 MB PDF-Datei)

Rückblick Veranstaltungsbroschüre 2. Halbjahr 2011 (5 MB PDF-Datei)

Rückblick Veranstaltungsbroschüre 1. Halbjahr 2011 (5 MB PDF-Datei)

Rückblick Veranstaltungsbroschüre 2. Halbjahr 2010 (5 MB PDF-Datei)



06.12.2018

14. Osteologiesymposium

Save-the-date für unser 14. als Vorsymposium des 31. Berliner Dialyseseminars. Beide Veranstaltungen finden wieder im Maritim Hotel Berlin statt. Unser Augenmerk liegt auf den in der Praxis relevanten Fragen der Osteologie.

15.11. - 17.11.2018

Dialyse für Einsteiger

Die Referenten des Seminars verfügen über langjährige Erfahrungen im Dialysebereich und arbeiten seit Jahren immer wieder neue Dialysekräfte ein. Die Inhalte der Veranstaltung sind so gewählt, dass theoretische Grundlagen mit praktischen Beispielen unterlegt werden.
Für die Teilnahme können 10 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden. Die Teilnehmerzahl der Veranstaltung ist limitiert. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass bei Überbuchung die zuerst eingegangenen Anmeldungen gezählt werden.

 

03.11.2018

25. Patiententreffen in Niewitz

11.10.2018

Herbsttagung des BLNP

Wie jedes Jahr treffen sich die Mitglieder des BLNP e.V. und BBNK e.V. zu ihrer Jahreshauptversammlung.

Nach einem wissenschaftlichen Programmteil folgen die Mitgliederversammlungen des BLNP e.V. und des BBNK e.V. mit den Berichten des Vorstandes und der Schatzmeister.

15.09.2018

Dialyseseminar in Cottbus

20.06.2018

Tag des Cholesterins in Potsdam

Die Früherkennung erhöhter Blutfettwerte dient der Gesundheitsvorsorge!

 

Frühzeitige Erkennung von Störungen der Blutfettwerte als Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (wie Herzinfarkt und Schlaganfall) dient der eigenen Gesundheitsvorsorge. Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen in Deutschland seit Jahren die Todesursachenstatistik an. Zu hohe LDL-Cholesterinwerte

und andere gestörte Blutfette gehören zu den wichtigsten Risikofaktoren, wie verschiedene Fachgesellschaften betonen.

Mit dem „Tag des Cholesterins“ soll dem Thema mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Der Brandenburger Landesverband nephrologischer Praxen e.V. und das Dialysezentrum Potsdam führen, zusammen mit der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, eine kostenlose Messung der Blutfettwerte in den Einkaufspassagen des Potsdamer Sterncenters durch: Wer frühzeitig sein Risiko erkennt, kann vorbeugen.

 

Herz-Kreislauferkrankungen gehen häufig auf eine Gefäßverkalkung zurück. Bei der Arteriosklerose kommt es zu einer über viele Jahre unbemerkten Verkalkung der Arterien des Körpers.

Welches Organ am schlimmsten betroffen ist, ist nicht vorhersehbar. Scheinbar plötzlich treten dann Herzinfarkte, Schlaganfälle oder Durchblutungsstörungen der Beine auf.

Zu den wichtigsten Risikofaktoren zählen: vererbt, erhöhte Blutwerte von LDL-Cholesterin und Lipoprotein(a).  Je früher eine solche Fettstoffwechselstörung entdeckt wird,

kann durch Senkung der Werte die kumulative Last gesenkt werden. Neue Forschungsergebnisse weisen auf die Bedeutung der individuellen kumulativen LDL-Cholesterinlast

in der Entstehung der Arterienverkalkung hin. Daher sollte jeder seine LDL-Cholesterin- und Lipoprotein(a)-Werte kennen.

Ein gezielter Test im Kindesalter wäre wünschenswert, ist aber in den Vorsorgeuntersuchungen ebenso wenig, wie die Suche nach einem Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) enthalten.

 

1,- Euro Kosten für die Bestimmung der Basisparameter (Gesamtcholesterin, Triglyzeride, HDL- und LDL-Cholesterin) kann Leben retten und später enorme Folgekosten sparen.

 

Erst im 35. Lebensjahr wird im  „Checkup 35“ erstmals eine Gesamtcholesterinmessung durchgeführt, die die Krankenversicherung erstattet.

Dies ist zu wenig, denn einige Menschen haben bereits von Geburt so hohe LDL-Cholesterinwerte, dass sie bereits als Jugendliche oder junge Erwachsene Herzinfarkte erleiden.

Ein Ansteigen des Herz-Kreislauf-Risikos erhöht sich zusätzlich durch Diabetes mellitus, Bluthochdruck, bauchbetontem Übergewicht, Bewegungsmangel, Rauchen und Stress.

 

Tagestherapiekosten von 0,20 Euro sind heute beim Einsatz moderner Medikamente bei den meisten Betroffenen ausreichend, um das Risiko dramatisch zu senken.

Die Richtlinien der deutschen und europäischen kardiologischen Gesellschaften geben hier die Zielwerte vor.

Was jeder selbst tun kann, wird in den hausärztliche Praxen oder Spezialsprechstunden für Blutfettstörungen besprochen.

 

Am 20. Juni 2018 führt der Brandenburger Landesverband nephrologischer Praxen (BLNP) e.V. zusammen mit dem Dialysezentrum Potsdam

und der SANOFI-Aventis Deutschland GmbH in den Einkaufspassagen im Potsdamer Sterncenter

eine kostenfreie Bestimmung der Blutfettwerte in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr, mit sofortiger kurzer Erläuterung der Ergebnisse, durch.

 

Jeder ist aufgerufen sich messen zu lassen:  Ein Tropfen Blut für Ihre Gesundheit!

 

Pressekontakt:

Dr. med. Jens Ringel

Vorstandsvorsitzender

der Brandenburger Landesverband nephrologischer Praxen (BLNP) e.V

Allee nach Sanssouci 7, 14471 Potsdam

Tel.: 0331 - 7431929, Fax: 0331 - 7431914

E-Mail: j.ringel@blnp.de oder info@blnp.de

14.06. - 15.06.2018

8. Brandenburger Nephrologie Kolleg

Traditionell findet auch in diesem Jahr das 8. Brandenburger Nephrologie Kolleg am Schwielowsee statt. In der Themenauswahl wurden Anregungen und Wünsche der Teilnehmer der letzten Jahre berücksichtigt und erneut Schwerpunkte in der Versorgung von akut und chronisch kranken sowie multimorbiden Patienten gelegt.

 

Im Vorsymposium wird in Kooperation mit der Europäischen Gruppe der Internationalen Apheresegesellschaft (E-ISFA e.V.) die Bedeutung und die aktuellen Befunde in der Lipidologie besprochen.

 

Da es in der Nephrologie immer wichtiger wird, für den Einzelnen die richtige Behandlungsform und ein  angepasstes Regime zu finden, wurde ein Schwerpunkt auf die individualisierte Peritonealdialyse gelegt.  Ferner erfolgte die Vorstellung der neuen Guidelines in der Peritonitisbehandlung.

15.03. - 17.03.2018

Dialyse für Einsteiger

10.03.2018

5. Spreewald PD-Workshop im Schloss Lübbenau

15.02.2018

Jahresauftakt in Henningsdorf

Wie jedes Jahr trafen sich die Mitglieder des BLNP e.V. und BBNK e.V. zu ihrer Jahresauftaktveranstaltung. Nach Begrüßung durch Frau Dr. Storbeck und einem Rundgang durch die neuen Praxisräume wurde das neueste Vorgehen bei Shuntproblemen gemeinsam mit Dr. med. Uwe Lorenz, dem CA der Gefäßchirurgie der Oberhavel Kliniken Hennigsdorf, diskutiert.


Nach einer Kaffeepause folgten die Mitgliederversammlungen des BLNP e.V. und des BBNK e.V. mit den Berichten des Vorstandes und der Schatzmeister.